Menu
Cymraeg
Contact

Sharing proverbs auf Deutsch

 

This poem was commissioned by the Welsh Government Berlin Office for the #FutureIsNow2030 confrence which looked at the Sustainable Development Goals. Read the poem below in English, Welsh, or German.

 

Sharing proverbs auf Deutsch

Wasch mir den Pelz,

aber mach mich nicht nass’;

‘Wash my fur,

but don’t get me wet’;

‘I want the benefits – without any debts’.

 

– But that was the old way, now spent,

a corrupt creed to which we now dissent,

together we’ll voice

new chants, new themes,

as two different lands

reform their regimes,

and start to share their dreams…

 

Gemeinsam können wir

Berge versetzen,

nicht nur schön Wetter machen,

 

as we live within our means,

not governed by greed,

living with what we need.

 

We can no longer

in Saus und Braus leben;

we need an alternative conversation,

and sharing proverbs

begins a new revelation…

Also – you know what?

Wasch mir den Pelz –

und du kannst mich nass machen!

After all, we’re just hanging

am seidenen Faden  

(kept from falling by the smallest margin)

we won’t be bluffed

by yet more heiße Luft.

 

Sharing proverbs,

we become birds of a feather;

we start to work together;

and in the beauty of sharing

our two lands awake,

singing a kind of cerdd dant;

weaving melody and descant

for our children’s sake.

Aber wird alles für die Katz’ sein?

Well… not ’if I scratch your back’ and ’you scratch mine…’

 

Cyd-ddiarhebu auf Deutsch

Wasch mir den Pelz,

aber mach mich nicht nass’;

‘Golcha fy ffwr,

ond paid ti â’m gwlychu’;

‘mynnaf y fendith heb orfod aberthu’.

 

– Ond dyna’r hen drefn dreuliedig,

yr hen gredo gwyrdroedig,

bellach mae paderau newydd

sydd angen eu cydleisio,

a dwy wlad anghymarus

yn dechrau ymddiwygio,

yn dechrau cyd-freuddwydio…

 

Gemeinsam können wir

Berge versetzen,

nicht nur schön Wetter machen,

drwy fyw yn ôl ein hangen,

nid yn ôl ein gwanc,

byw o fewn y cyfrif banc.

 

Ni allwn ragor

in Saus und Braus leben;

disgwrs amgen sydd ei angen,

a’r cyd-ddiarhebu

yw dechrau’r cyfathrebu…

 

Also – wsti be?

Wasch mir den Pelz –

und du kannst mich nass machen!

Wedi’r cyfan, onid ydym yn hongian

am seidenen Faden?  

(heb ddisgyn, ‘mond o drwch blewyn)

felly naw wfft i ragor fyth o heiße Luft.

 

Daw cyd-ddeall o gyd-ddiarhebu;

a dechrau gweithredu;

ac yn harddwch y rhannu

bydd ein dwy wlad megis, yn canu cerdd dant;

alaw a chyfalaw er lles ein plant

Aber wird alles für die Katz’ sein?

Wel… ‘cân di bennill fwyn i’th…’

– Nein!

Worte beflügeln auf Deutsch

Wasch mir den Pelz,aber mach mich nicht nass’;

‘Wasch mir den Pelz,

aber mach mich nicht nass’;

‘verlang’ ich den Segen doch ohne zu geben’.

 

– Doch das ist die alte abgenutzte Art,das alte zerbrochene Credo,

heute gilt es neue Rosenkränze,

in Harmonie zu bringen,

und zwei Länder ungleicher Art

beginnen, sich zu reformieren,

und gemeinsam zu träumen…

Gemeinsam können wirBerge versetzen,

nicht nur schön Wetter machen,

leben wir innerhalb der Verhältnisse,

mit dem, was muss,

nicht im Überfluss.

Wir können nicht längerin Saus und Braus leben;

einen anderen Diskurs braucht es,

und das gemeinsame Beflügeln der Worte

ist der Beginn der Verständigung…

Also – weißt du was?Wasch mir den Pelz –

und du kannst mich nass machen!

Letztendlich, hängen wir nicht

am seidenen Faden? 

(noch ohne zu fallen, gerade so)

Also tun wir etwas, damit die heiße Luft verpufft.

 

Dichten wir gemeinsam, um zu verstehen;beginnen wir zu handeln;

und in der Schönheit des Teilens

gleichen unsere beiden Länder ‘Cerdd Dant’*;

zum Wohle unserer Kinder: Melodie und Diskant

Aber wird alles für die Katz’ sein?

Nun… ‘wie es in den Wald hin…’

……………………………………..- Nein!

 

 

*Cerdd Dant ist eine Besonderheit der walisischen Musik, in der Gedichte zu Harfenbegleitung gesungen werden. Während die Harfe eine traditionelle Melodie spielt, singt der Sänger sein Gedicht auf einer Gegenmelodie (einem Diskant). Hierbei fällt die Akzentuierung des Textes mit der Akzentuierung der Melodie zusammen. Ebenso ist wichtig, dass Melodie und Diskant jede Strophe gemeinsam beenden.